Zeugenaussagen

witzig, ironisch, zynisch, oft zum Nachdenken und immer gut
Denise Yoko Berndt

Sätze wie eine Symphonie. Klangvoll!“
Rita Hajak / Amazon

Klein, aber oho!!!
Wenke Mehl / Mordsbücher

Ein prima Mitbringsel für alle Liebhaber/innen des Makaberen
Petra Weber / Krimikiosk

Spannend und ungewöhnlich, daher wirklich ein Lesetipp!
Claudia Hilmbauer / Lesen oder lassen

brillant … ein rundum shönes Buch
Kerstin Müller / Wörterkatze

Der Leser schmeckt wie bei gutem Wein, erkennt und genießt – allein, zu zweit oder diskutieren Sie in größerer Gesellschaft.
Ingrid Eßer / Zwei Sichten auf Bücher

unschlagbar gut und pointiert
Sabrina Konrad / Sabrinas Buchwelt

… zaubern beim Lesen ein Lächeln auf die Lippen
Sarah Fuhrmeister / Sarahs Bücherwelt

Man könnte meinen, dass es irgendwann langweilig wird, aber da verkennt man den Einfallsreichtum der Autorin, vor dem man schon eine gewisse Angst bekommen kann.
Dr. R. Manthey / Amazon

Diese Susanne Henke hat es wirklich faustdick mörderisch hinter den Ohren!
Fido Buchwichtel / Ein Buch lesen!

 

MORD IN MEHR ALS ZWEI SÄTZEN

„Makaber Morden mit Herz … unmöglich? Nicht bei Susanne Henke“
Monika Buttler 

„Herzerfrischend treffsicher … Eine gelungene Mischung aus Spannung und Satire auf hohem sprachlichen Niveau“
David / askdavid.com

„Scheinbar leichte Kost mit Raffinesse: eine Wohltat“
Eva Schuster / eselsohren.at

„Die Geschichten haben es trotz oder gerade wegen der Kürze in sich.“
Sara Salamander / sarasalamander.de

„Wortspielerei in Perfektion“
Daniela Loisl / leser-welt.de

„amüsante Unterhaltung gespickt mit feinem Wortwitz“
Ada Mitsou liest

„Eine gute Kurzgeschichte setzt voraus, dass der Autor nicht nur mit Worten umgehen kann, sondern dass er auch eine feine Beobachtungsgabe hat.
Susanne Henke beherrscht beides.“

Der Buchjunkie

„Man bekommt als Leser das Gefühl, dass diese Dinge täglich passieren könnten.“
Nicole Wennek / Sanichas Bücherregal

„exakt und pointiert formuliert“
Nicole Röder / das les ich

„Für Liebhaber des schwarzen Humors auf jeden Fall eine hervorragende und unterhaltsame Lektüre.“
Johanna Kosmalla / Jo’s Truth

„heiße Empfehlung“
Herbert Huber / lesekost.de

„Die subtilen Geschichten sind gut gelungen und lassen auf mehr Lesestoff aus  der gleichen Feder hoffen.“
Daniela Dreuth / Wortakzente

„Frech, makaber und äußerst unterhaltsam“
Bellexr’s Leseinsel

„jede einzelne Passage so interessant, dass es leicht zum sofortigen Lesen des gesamten Büchleins kommen kann. Aber so lernt man auch endlich einmal die Endstation der täglichen U-Bahn-Strecke kennen.“
Charlene Otremba / Bücherstadt 

„ideales Strand-Buch“
Bücher-Fans

„kurzweilige makaber-böse Unterhaltung“
Friedelchens Bücherstube

„hervorragend für die Handtasche“
Johanna Weyrauther / webcritics.de

„mit Liebe erzählte Gemeinheiten über das Ableben“
Kerstin / leserkreis.org

„Erkenntnis durch Genuss“
Klaus Grunenberg / amazon.de

„vermag auch Lesefaule hinter dem Ofen vorzulocken“
Bellas Wonderworld

„ein Potpourri unterschiedlicher menschlicher Gefühle & Abgründe – überaus pointiert und mit viel schwarzem Humor ausgestattet
Sabine Donner / Büchersüchtig


„Sprachlich ist dieses Buch ein Genuss“
Papillionis liest

Wie eine Schnellzeichnerin skizziert die Autorin ihre Figuren charaktervoll in Kürze“
Natira / Natiras Zeit

„Warum so mürrisch, junger Mann? Lesen Sie doch Henke, das hebt.“
Dietmar Jacobsen / Tour Literatur

„Sie ist noch bissiger als Suter und sprachlich steht sie ihm hier um nichts nach“.
Reinhold Stansich / Amazon

„Minimalistisch, makaber, menschlich“
Mirja Martens / literaturkritik.de